St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e.V.


Schülerschützen


Seit nunmehr über 40 Jahren besteht die Gruppe der Schülerschützen, der alle Mädchen und Jugen im Alter von 10 bis 15 Jahren angehören. Im Jahr 1974 wurde diese auf Initiative des damaligen Präsidenten Willy Jansen gegründet. Die Schülerschützen gehören auch heute zum festen Bestandteil der Bruderschaft und sind bei allen Veranstaltungen sehr aktiv und in großer Anzahl vertreten. Sie sollen durch regelmäßige Betreuung und gemeinsamen Spaß an die Bruderschaft herangeführt werden um sie in Zukunft bei den Altschützen begrüßen zu dürfen.

- oberbeberich.de -


Durch eine Aufstockung der Jungschützengruppe besitzt diese Gruppe einen sehr jungen Altersdruchschnitt, da viele Mitglieder aus den Tellschützen aufgerückt sind. So haben gerade einmal drei Mitglieder die 13-Jahr-Grenze überschritten. Um allen Kindern viel Spaß und Gemeinschaft zu bereiten, finden alle zwei Wochen am Donnerstag Abend immer von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr alternative Gruppentreffen statt. Dabei trifft man sich zum Playstation oder Wii spielen, macht kocht gemeinsam, fährt zum Minigolfplatz oder führt ein Kickerturnier durch. Aber auch an den Donnerstagen alle zwei Wochen dazwischen zur gleichen Zeit finden viele Schülerschützen den Weg ins Vereinsheim um sich zu unterhalten, Spiele zu spielen oder einfach herum zu toben. Von den insgesamt ca. 25 Schülerschützen dürfen regelmäßig um die 15 Kinder begrüßt werden. Vor allem an den Großveranstaltungen wie Schützenfest, Zeltlager, Vorparadenausflug, Fußballturnier oder Gruppenfahrt ist nahezu die komplette Gruppe auf den Beinen. Durch all die Aktivitäten und Ausflüge (siehe Aktivitäten bei „Wir über uns“) ist der Schießsport weitgehend in den Hintergund gerückt - wobei die untere Altersgrenze auch einigen Interessierten einen Strick durch die Rechnung macht - sodass die Oberbebericher Schülerschützen in dieser Saison seit langem erstmals nicht an den Rundenwettkämpfen teilnehmen. Natürlich sind alle Kinder herzlich willkommen bei uns um gemeinsam Spaß zu haben und langsam an die Bruderschaft heran geführt zu werden. Die Jugend ist schließlich die Zukunft des Schützenwesens.